Wo kommt unser Holz her & was ist uns wichtig?

Eins steht fest: Holz ist ein beliebter Naturwerkstoff. Damit auch die weiteren Generationen unserer Welt diesen genießen können, ist es bereits heute besonders wichtig auf Nachhaltigkeit in der Waldbewirtschaftung zu achten.

Für die Firma Kahrs und somit auch HOLZ KAHRS ist der nachhaltige sowie ethisch vertretbare Einkauf seines Materials oberste Priorität.

Zitat: „Wir sind der Auffassung, dass ein verantwortungsvoller und fairer Handel mit Holz der beste Schutz für Wälder ist.“

Sowohl die Bundesrepublik Deutschland als auch die Europäische Union setzen sich für die Nachhaltigkeit und Erhaltung aller Wälder ein und wollen jeglicher Korruption und illegalem Handel mit Holz entgegenwirken.

Dafür gibt es auch verschiedene Gesetze. Das Holzsicherungsgesetz (HolzSiG) und die European Union Timber Regulation (EUTR) sorgen dafür, dass keine Produkte, die aus illegal geschlagenen Hölzern stammen, in die Europäische Unionen eingeführt werden.

Um dies sicherzustellen, muss jeder Importeur von Holz und Holz-Waren ein entsprechendes Sorgfaltspflichtsystem entwerfen und anhand dessen seine Importe in Bezug auf die Legalität ihrer Quellen prüfen.

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) prüft dabei, ob sich wirklich alle in Deutschland ansässigen Unternehmen an die Gesetze halten.

Was regelt die EUTR?

  • sie verbietet den Import von illegal geschlagenem Holz
  • sie ist unmittelbar bindend für alle EU-Mitgliedsstaaten und die beteiligten Akteure, darunter den Holzimport
  • durch das sogenannte Sorgfaltspflichtsystem wird das sichergestellt
  • die legale Holzherkunft wird dokumentiert und die Lieferkette kann verfolgt werden -> bis zu der Quelle und dem rechtmäßigen Einschlag

 

Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel.