Sperrholz

Filtern
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 5

sperrholz_600x450

Sperrholz als formstabiler Werkstoff

Sperrholzplatten sind Plattenwerkstoffe, die aus kreuzweise verleimten Furnierschichten bestehen. Die einzelnen Schichten sind sie gegeneinander abgesperrt und das Holz kann deshalb weniger arbeiten. Die Platten bestehen aus einer ungeraden Anzahl an Schichten. Diese sind symmetrisch aufgebaut, da sich die Platte sonst verzieht. Die Furniere sind nach Verwendung für die Mittel- oder Deckschicht sortiert.

Sperrholz hat wegen seines Aufbaus eine höhere Festigkeit, Maßhaltigkeit und Formbeständigkeit als Massivholz. Die Platten eignen sich für großflächige, nicht selbsttragende Möbelteile und werden auch im Innenausbau für Rückwände, Füllungen oder Schubkastenböden eingesetzt. Die am häufigsten eingesetzten Holzarten für Sperrholzplatten sind Pappel und Birke.

Sperrholz für verschiedene Zwecke

Die Art der Verleimung entscheidet über den späteren Verwendungszweck der Platten. Bei Sperrhölzern für bauliche Zwecke sind wasser- und kochfeste Verleimungen erhältlich. Dies gilt jedoch nur für den Leim, die Platten selbst sind nicht wasserfest.

Für besondere Zwecke ist spezielles Sperrholz erhältlich. Flugzeugsperrholz ist besonders dünn und geeignet für den Modellbau. Biegesperrholz lässt sich weit in eine Richtung biegen, ohne zu splittern. Es ist dreilagig aufgebaut, wobei die Mittellage dünner ist als die Decklagen. Dies ermöglicht ein Verbiegen parallel zum Faserverlauf der Deckfurniere. Sperrholzplatten ab zwölf Millimetern Dicke oder mehr als fünf Lagen Furnier sind auch bekannt als Multiplex.

Zuletzt angesehen