Melden Sie sich bitte an um Preise und Verfügbarkeiten sehen zu können. Jetzt anmelden!
Filtern
Filtern
Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schnittholz

Filtern
1 von 6
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 6

Was versteht man unter Schnittholz?

Als „Schnittholz“ bezeichnet man in der Holzwirtschaft jene Holzerzeugnisse, welche durch einen parallelen Sägeschnitt zur Stammachse eines Baumes entstanden sind. Man unterscheidet weiter zwischen Radial und Tangentialschnitt. Schnittholz verfügt in der Regel über eine Dicke von mindestens sechs Millimetern.

Hierbei unterscheidet man weiter zwischen naturbelassener Stammware, bei der auch Baumrinden enthalten bleiben können oder parallel besäumten Schnitthölzern, bei denen die parallel gegenüberliegenden Kanten nachträglich bearbeitet werden, wobei noch Teile der rundlichen Form des Baumstamms erhalten bleiben – hier spricht man von „säumigem“ Schnittholz. Als „vollkantig“ wird Schnittholz wiederum bezeichnet, wenn alle vier Kanten gesägt wurden. Schnittholz wird dann – im Gegensatz zu Hobelware – bis zum weiteren Vertrieb nicht weiter bearbeitet, weshalb es für gewöhnlich eine sägeraue Oberfläche behält.

Schnittholz wird außerdem in der Art und Weise der Schnittsetzung unterschieden. Je nachdem ob der Baumstamm zusätzlich in der Mitte gesplittet oder zum Beispiel geviertelt wurde, unterscheidet man folgende Arten:

Bezeichnung Verarbeitung und Hinweise
Ganzholz gesamter Stammdurchmesser bleibt erhalten, keine weitere Teilung
Halbholz Das Schnittholz wird mittig geteilt
Viertelholz Das Schnittholz wird geviertelt 
Kernholz Aus der Mitte des Stammes herausgetrennt, auch als Mittel- und Herzbretter bezeichnet
Schwarten/Seitenbretter Seiten des Stammes, nur einseitig gerade

Einsatzbereiche und Holzarten von Schnittholz

Schnittholz findet durch seine Vielfältigkeit in verschiedensten Baubereichen der Holzindustrie Anwendung. Vor allem wird es in der Nutzung für Möbelherstellung und dem Holzbau eingesetzt. In anderen Fällen kann es auch zum Einsatz bei Modernisierungsmaßnahmen oder für den Innenraumbereich als Fußboden kommen. In unserem Sortiment finden Sie klassische Kanthölzer und besäumte Schnitthölzer. Aber auch Holz-Rohlinge, die sich zum Beispiel für eine Weiterverarbeitung zur Tischplatte eignen, bieten wir in unserem Onlineshop an. Die verwendeten Holzarten sind hier sehr vielfältig, wobei wir folgende Varianten anbieten: 

Guyana Teak
Bongossi
Bilinga
Eichenholz
Angelim Vermelho
Denya
Uchi Torrado
Sucupira 
Jatoba 
Muiracataira 
• Angelim Pedra 
Piquiá

Unter „Blockware“ finden Sie alle Produkte, die als naturbelassene Stammware in unserer Produktion anfallen. Diese eignen sich aufgrund der Breite jedoch beispielsweise nicht für Tischplatten, aber für andere Einsatzzwecke. 

Folgende Holzarten führen wir bei der Kategorie Blockware: 

• Kirsche
• Buche
• Eiche
• Ulme
• Amerikanische Kirsche (Black Cherry)
• Rot-Ulme
• Esche
• Linde 

Hinweise zur Weiterverarbeitung von Schnittholz

Wichtig bei Schnittholz ist die Betrachtung der Restfeuchte. Schnittholz wird frisch verarbeitet und im Anschluss luftgetrocknet („air dried“), wodurch das Holz – je nach Lagerung – eine gewisse Restfeuchte von bis zu 30% aufweisen kann. Dementsprechend kann das Holz nach Verbauung noch weiter austrocknen. Dieser natürliche Trocknungsvorgang sollte bei Ihrem Bauvorhaben in jedem Fall beachtet werden, um mögliche Rissbildungen und Schwindverhalten des Holzes zu vermeiden. Vor allem Hartholzarten wie Bongossi oder Bilinga haben hierbei einen klaren Vorteil: Diese Holzarten sind besonders resistent für Feuchtigkeit und damit auch besser vor Pilz- und Schädlingsbefall geschützt. Sie sind somit sehr langlebig und eignen sich auch ideal für die Verwendung im Wasserbau mit Holz

Schnittholz wird im Rahmen der Kommissionierung nicht nachträglich sortiert, weshalb gewisse Unterschiede in Optik, Oberfläche und Farben vorkommen können. 

Unser B2B-Service für Sie 

Falls Sie Fragen zu unseren Hölzern haben oder eine Holzart wünschen, die nicht in unserem Shop-Sortiment enthalten ist, sprechen Sie uns gerne an. Wir beraten Sie gerne über das geeignete Schnittholz für Ihr geplantes Bauprojekt – werden Sie jetzt Kunde von Holz Kahrs und profitieren Sie von unserem B2B-Onlineshop für den Holzgroßhandel! Mit einem Kundenkonto können Sie jederzeit und völlig flexibel Ihre Bestellungen durchführen und somit eigene Geschäftsprozesse leichter abstimmen. Informieren Sie sich jetzt über alle Vorteile unserer Kunden

Zuletzt angesehen