Cumaru – Information & Beratung

cumaru

Cumaru Steckbrief

  • Herkunft/Verbreitung: Nördliches Südamerika (Venezuela, Guyanas, Surinam, Brasilien-Amazonasbecken)
  • Dauerhaftigkeitsklasse: 1 (sehr dauerhaft)
  • Kurzzeichen DIN EN 13556: DXOD
  • Botanische Bezeichnung: Dipteryx odorata, Dipteryx spp., Familie Fabaceae-Faboideae
  • Farbton: gelblich bis violettbraun

Cumaru Holz

Cumaru stammt aus dem nördlichen Südamerika. In seinem heimischen Verbreitungsgebiet ist das Holz äußerst beliebt, doch in Europa hatte es bisher eher eine kleine Rolle gespielt. Das hat sich in den letzten Jahren zunehmend geändert, da es wegen seiner technischen Eigenschaften für die Verwendung als Terrassendielen oder Unterkonstruktion immer beliebter wurden. Das tropische Hartholz ist hauptsächlich in Brasilien, südlich des Amazonas, Peru, Bolivien bis Nordargentien zu finden. Der Baumstamm ist gerade gewachsen und hat einen Durchmesser von bis zu 120 cm. Das Splintholz ist nur wenige Zentimeter dick.

Weitere Handelsnamen: Cerejeira, Amburana, Cumaro de Cheiro, Imburana, Ischipingo, Sorioco und Umburana

Farbe & Holzstruktur von Cumaru

Frisches Cumaru Holz kann von gelb über rot bis violett-braun sein. Mit der Zeit dunkelt es nach und nimmt ein Olivbraun an. Das Splintholz weist einen gelb-weißen bis hellbraunen Farbton auf. Besonders charakteristisch für Cumaru ist der enge wechseldrehwüchsige Faserverlauf, der auf den radialen Oberflächen einen leichten Glanz erzeugt. Das Farbbild und die Struktur sind überwiegend homogen.

Verwendung & Bearbeitung von Cumaru Holz

Das Tropenholz ist vielseitig einsetzbar, z.B. als Konstruktionsholz im Außen- und Wasserbau, als Vollholz für Fußböden oder als Furnierholz für den Möbelbau. Cumaru hat ein hohes Stehvermögen und ein geringes Schwindeverhalten. Die Trocknung muss langsam erfolgen, sonst kommt es zu Verformungen und Rissbildung.

Durch die hohe Resistenz des Holzes kann es unbehandelt langfristig im Außenbereich eingesetzt werden. Das tropische Holz lässt sich einfach mit Hartmetall-Werkzeug bearbeiten. Beim Verbauen ist zu beachten, dass sich Cumaru Holz bei direktem Kontakt mit Eisen unschön verfärbt.

Cumaru Produktgruppen

Terrassendielen
Systemdielen
Unterkonstruktion

Cumaru Eigenschaften

Gewicht: 1100 kg/m³

100

Dauerhaftigkeit: sehr gut

100

Härte:

50

Schwindmaß (radial):

35

Schwindmaß (tangential):

47

Alternative Holzarten

Bongossi
Bangkirai
Okan
Mukulungu
Moabi
Eiche

Technische Daten von Cumaru

  • Rohdichte lufttrocken (12-15% u): 1,00-1,2 g/cm³
  • Druckfestigkeit u12-15: 85-110 N/mm²
  • Biegefestigkeit u12-15: 152-190 N/mm²
  • Elastizitätsmodul (Biegung) u12-15: 17920-22200 N/mm²
  • Härte (JANKA) ⊥, umgerechnet: 12-16 kN
  • Härte (BRINELL) ⊥ zur Faser u12-15: 45-58 N/mm²
  • Trocknungsschwindmaß (radial): 3,2-3,8 %
  • Trocknungsschwindmaß (tangential): 4,5-5,0 %
  • Differentielles Schwindmass (radial): 0,29 %
  • Differentielles Schwindmass (tangential): 0,44 %
  • Natürliche Dauerhaftigkeit (DIN-EN 350-2): 1

Quellen: www.gdholz.net

Cumaru Produktbilder

Kontakt
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie diese Seite